Header Image

Roland Fakler

Verfolger

2010 Verfolger Cover

Von Verfolgern und Verfolgten – Lehren aus der Weltgeschichte

Neue überarbeitete Ausgabe 2017

Nur noch 12€uro

Ein kritisches Geschichtsbuch und ein Beitrag zur Aufklärung:

Warum die sogenannten „Großen“ der Weltgeschichte zu Verfolgern oder Verfolgten wurden.

Impressum: Herstellung und Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 9783744899031

Interview deutsch / english

Auch als E-Book in allen gängigen Formanten

z.B. Kindle E-book

Rezensionsexemplarfür die Presse gibt es unter:

www.bod.de/rezensionsexemplar

__________________________________________________________________________________

Viele Jahre habe ich an meinem „Hauptwerk“ gearbeitet.

Es will leicht lesbar allgemeines Geschichtswissen vermitteln, Zusammenhänge aufzeigen, mit Zitaten belegen und Schlüsse ziehen.

Es geht um ein uraltes und ewig aktuelles Thema.

Warum wurden die sogenannten „Großen“ der Weltgeschichte zu Verfolgern, wenn sie die Macht hatten und warum wurden sie oft zu Verfolgten, wenn sie sich als Freigeister, als Kulturschaffende gegen geistige Beschränkung wehrten und neue Wege suchten? Wie kommen Menschen überhaupt dazu, andere zu verfolgen? Dieses zentrale, ewig wiederkehrende Problem der Weltgeschichte, möchte ich in diesem Buch beleuchten und damit die Aufklärung einen weiteren Schritt voran treiben.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort ………………………………………………………………………………………………………. 5

Wie verwende ich das Wort „groß“. ……………………………………………………………….. 8

Das Problem ………………………………………………………………………………………………… 9

Göttliche Verfolgung …………………………………………………………………… 24

Jehova – Jahwe – Allah ………………………………………………………………………………… 28

Die Entstehung der hebräischen Bibel ………………………………………. 30

Auserwähltheitswahn ……………………………………………………………… 31

Allah ………………………………………………………………………………………………………… 35

Echnaton / Amenophis IV. …………………………………………………………………………… 36

Die babylonischen Gottkönige ……………………………………………………………………… 38

Alexander ………………………………………………………………………………………………….. 39

Cäsar ………………………………………………………………………………………………………… 43

Die römischen Cäsaren ……………………………………………………………………………….. 46

Das Christentum …………………………………………………………………………. 48

Jesus …………………………………………………………………………………………………………. 48

Paulus ……………………………………………………………………………………………………….. 58

Die Verfolgung der Christen ………………………………………………………………………… 63

Die Zersplitterung der Christen …………………………………………………………………….. 65

Konstantin …………………………………………………………………………………………………. 66

Konstantius II. ……………………………………………………………………………………………. 69

Theodosius I. ……………………………………………………………………………………………… 69

Theodosius II. ……………………………………………………………………………………………. 70

Die Kirchenväter: gegen Juden und Heiden ……………………………………………………. 70

Der Hass auf die Juden ……………………………………………………………. 71

Die Vernichtung des Heidentums …………………………………………….. 76

Augustinus ………………………………………………………………………………………………… 77

Chlodwig …………………………………………………………………………………………………… 82

Der Islam …………………………………………………………………………………… 84

Mohammed ……………………………………………………………………………………………….. 84

Der Islam und die Menschenrechte heute ………………………………………………………. 94

Die Ausbreitung des Islams …………………………………………………………………………. 96

Das Abendland …………………………………………………………………………… 98

Karl I. der Große ………………………………………………………………………………………… 98

Die Verirrungen der Päpste ………………………………………………………………………… 101

Größenwahn und Verfolgungswut ………………………………………………………………. 103

Der Index ……………………………………………………………………………. 111

Die Kreuzzüge …………………………………………………………………………………………. 112

Die Heidenmission ……………………………………………………………………………………. 113

Der Kampf gegen die Ketzer ……………………………………………………………………… 113

Die Inquisition …………………………………………………………………………………………. 122

Jan Hus, …………………………………………………………………………………………………… 127

Der Hexenwahn ……………………………………………………………………………………….. 129

Luther ……………………………………………………………………………………………………… 132

Zwingli ……………………………………………………………………………………………………. 141

Calvin ……………………………………………………………………………………………………… 142

Cromwell ………………………………………………………………………………………………… 144

Die Puritaner ……………………………………………………………………………………………. 146

Die Quäker ………………………………………………………………………………………………. 148

Die Bartholomäusnacht ……………………………………………………………………………… 149

Giordano Bruno ……………………………………………………………………………………….. 149

Galilei und Darwin ……………………………………………………………………………………. 152

Iwan (der Schreckliche) …………………………………………………………………………….. 153

Machiavelli ……………………………………………………………………………………………… 155

Ludwig XIV. ……………………………………………………………………………………………. 156

Voltaire …………………………………………………………………………………………………… 159

Karl Eugen von Württemberg …………………………………………………………………….. 160

Was spricht gegen eine Monarchie? ………………………………………… 163

Schiller ……………………………………………………………………………………………………. 163

Von Künstlern und ihren Problemen ……………………………………………. 166

Lenz ……………………………………………………………………………………………………….. 169

Hölderlin …………………………………………………………………………………………………. 169

Kleist ………………………………………………………………………………………………………. 171

Büchner …………………………………………………………………………………………………… 174

Cézanne …………………………………………………………………………………………………… 175

Van Gogh ………………………………………………………………………………………………… 179

Rousseau …………………………………………………………………………………………………. 184

Beckmann ……………………………………………………………………………………………….. 186

Die Aufklärung …………………………………………………………………………. 187

Rückfall in die Tyrannei ……………………………………………………………………………. 195

Die Französische Revolution ……………………………………………………………………… 196

Napoleon I. ………………………………………………………………………………………………. 198

Restauration und Revolution ………………………………………………………. 206

Nietzsche …………………………………………………………………………………………………. 207

Bismarck …………………………………………………………………………………………………. 213

Das schrecklichste aller Jahrhunderte…………………………………………… 218

Hegel ………………………………………………………………………………………………………. 220

Wilhelm II. ………………………………………………………………………………………………. 222

Faschismus……………………………………………………………………………….. 226

Kolonialreiche ………………………………………………………………………………………….. 228

Hitler ………………………………………………………………………………………………………. 231

Der Kommunismus ……………………………………………………………………. 243

Marx ……………………………………………………………………………………………………….. 243

Lenin ………………………………………………………………………………………………………. 245

Stalin ………………………………………………………………………………………………………. 251

Mao ………………………………………………………………………………………………………… 259

DDR ……………………………………………………………………………………………………….. 270

„Church“ of Scientology ……………………………………………………………. 272

Aktuelle Bedrohungen: ………………………………………………………………. 274

Lehren aus der Weltgeschichte ……………………………………………………. 275

Der Umgang mit den Starken ……………………………………………………… 285

Was ist eine gute Weltanschauung? …………………………………………….. 286

Mein Glaubensbekenntnis ………………………………………………………………………….. 286

Die Entstehung der Menschenrechte: …………………………………………… 287

Die wichtigsten Quellen: …………………………………………………………….

88